News & Aktuelles

10 Jahre Wunschbaum-Aktion in der Gemeinde Edewecht
13.11.2017 - 2007 gab es in Edewecht initiiert durch das Familienbüro eine...
Große Gala-Abende mit dem Niedersachsen-Sound-Orchester am 20. und 21. Januar 2018
13.11.2017 - 2018 zwei Neujahrskonzerte mit dem Niedersachsen-Sound-Orchester Aufgrund der großen Kartennachfrage für...
Dorfregion Edewecht-West; hier: Erarbeitung eines Dorfentwicklungsplanes
06.11.2017 - Für die Erarbeitung eines Dorfentwicklungsplanes für die Dorfregion Edewecht-West (Beteiligte...
Förderprogramm "Niedersachsen vernetzt" - kostenfreie Webseitenerstellung durch Azubis
03.11.2017 - Der Förderverein für regionale Entwicklung e. V. setzt sich mit...
9. Spielzeugbörse am 04. November 2017
26.09.2017 - Am 04. November 2017 in der Zeit von 14:00 -...
Verpachtung der Cafeteria/Kiosk im „Bad am Stadion“ in Edewecht
18.09.2017 - Die Gemeinde Edewecht sucht für die Cafeteria/Kiosk des Hallen- und...
Landtagswahl am 15. Oktober 2017: Briefwahlunterlagen werden Ende September versandt
18.09.2017 - Die Unterlagen für die Briefwahl liegen voraussichtlich ab dem 28....
Sitzung des Schulausschusses wird verschoben
31.08.2017 - Die Sitzung des Schulausschusses der Gemeinde Edewecht am 04.09.2017 wird...
Werner Momsen erneut zu Gast in Edewecht Wenn die "Stille Nacht" nur noch im Lied funktioniert
31.08.2017 -   Werner Momsen ist zwar eine Puppe, aber eine höchst lebendige,...

Neuigkeiten

Raumordnungsverfahren für die Planung der 380kV-Leitung Conneforde-Cloppenburg-Merzen

Amtliche Bekanntmachung
Raumordnungsverfahren für die Planung der 380kV-Leitung Conneforde-Cloppenburg-Merzen, Maßnahme 51a
hier: Öffentliche Auslegung der Antragsunterlagen gem. § 10 Abs. 5 Niedersächsisches Raumordnungsgesetz (NROG)

TenneT TSO GmbH und Amprion GmbH (Vorhabenträger/Übertragungsnetzbetreiber) beabsichtigen die Errichtung einer 380-kV-Leitung zwischen Conneforde (Gemeinde Wiefelstede, Landkreis Ammerland), Cloppenburg (Landkreis Cloppenburg) und Merzen (Samtgemeinde Neuenkirchen, Landkreis Osnabrück). Der Nordteil dieses Projekts liegt im Netzgebiet der TenneT, für den Südteil im Bereich des Landkreises Osnabrück ist Amprion verantwortlich.

Der Bedarf einer 380-kV-Leitung von Conneforde über Cloppenburg nach Merzen ist im Bundesbedarfsplangesetz durch den Bundesgesetzgeber abschließend festgestellt. Mit einer Änderung des Energierechts wurde im Dezember 2015 für dieses Vorhaben die Möglichkeit einer Teilerdverkabelung eröffnet.

Das Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems hat am 15.06.2017 das Raumordnungsverfahren mit integrierter Prüfung der Umweltverträglichkeit gemäß § 15 Raumordnungsgesetz des Bundes und § 9 ff. Niedersächsisches Raumordnungsgesetz für einen Trassenkorridor zwischen Conneforde und Cloppenburg sowie Flächen für zwei Umspannwerke inkl. Konverteranlagen im Raum Cloppenburg eingeleitet.

Die Unterlagen liegen in der Zeit vom 26.06.2017 bis 18.08.2017 zur Einsicht für die Öffentlichkeit aus; die Auslegung erfolgt während der Dienststunden in:

- der Stadt Westerstede, Am Markt 2, 26655 Westerstede, Nebengebäude, Zimmer B2-22, ( Mo. bis Fr. 8:00 Uhr bis 12:30 Uhr, Mo. bis Do. 14:00 bis 16:00 Uhr)

- der Gemeinde Bad Zwischenahn, Am Brink 9, 26160 Bad Zwischenahn, Zimmer 2.13, zu den jeweiligen allgemeinen Öffnungszeiten

- der Gemeinde Apen, Hauptstraße 200, 26689 Apen, (Mo. bis Fr. 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr, Di. und Do. 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr)

- der Gemeinde Edewecht, Rathausstraße 7, 26188 Edewecht, Zimmer 36, (Mo. bis Fr. 8.00 Uhr bis 12.30 Uhr; Mo., Di. und Do. 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr und auf Anmeldung Mi. 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr)

- der Gemeinde Wiefelstede, Kirchstraße 10, 26215 Wiefelstede, Zimmer 22, (Mo. bis Do. 8:00 Uhr bis 12:30 Uhr, Mo. bis Mi. 13:30 Uhr bis 16:00 Uhr, Do. 14:00 Uhr bis 17:30 Uhr, Fr. 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr)

Die gesetzlich vorgegebene Auslegungsfrist von einem Monat wurde wegen der Ferienzeit verlängert.

Jedermann kann sich bis spätestens zwei Wochen nach Beendigung der Auslegung, das ist bis zum 01.09.2017, bei der

- Stadt Westerstede. Am Markt 2, 26655 Westerstede

- Gemeinde Bad Zwischenahn, Am Brink 9, 26160 Bad Zwischenahn

- Gemeinde Apen, Hauptstraße 200, 26689 Apen

- Gemeinde Edewecht, Rathausstraße 7, 26188 Edewecht

- Gemeinde Wiefelstede, Kirchstraße 1, 26215 Wiefelstede

schriftlich oder zur Niederschrift zu dem Vorhaben äußern. Die Gemeinde leitet die fristgerecht vorgebrachten Äußerungen an die Landesplanungsbehörde weiter.

Zusätzlich kann jedermann auf der Internetseite www.380kv-CCM.niedersachsen.de die Verfahrensunterlagen einsehen und auch online eine Stellungnahme abgeben.

Die Stellungnahmen werden in die Prüfung und Abwägung im Zuge des Raumordnungsverfahrens einbezogen. Der Vorhabenträger erhält die Stellungnahmen zur Kenntnis. Wenn dieses nicht gewollt ist, ist dieses in der Stellungnahme anzugeben. Eine individuelle Beantwortung der Einwendungen erfolgt weder durch die Gemeinde noch durch die Landesplanungsbehörde.

Nach Abschluss des Raumordnungsverfahrens wird eine Ausfertigung der Landesplanerischen Feststellung, aus der sich auch die Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen Belangen ergibt, einen Monat zur Einsicht ausgelegt. Ort und Zeit der Auslegung werden ortsüblich bekannt gemacht. Sofern eine Veröffentlichung im Internet erfolgt, wird dies ebenfalls bekannt gemacht werden.

Die vorstehende Bekanntmachung wird im Verbund veröffentlicht.

Westerstede, 16.06.2017

Stadt Westerstede
Der Bürgermeister
Groß

Gemeinde Wiefelstede
Der Bürgermeister
Pieper

Gemeinde Bad Zwischenahn
Der Bürgermeister
Dr. Schilling

Gemeinde Apen
Der Bürgermeister
Huber

Gemeinde Edewecht
Die Bürgermeisterin
Lausch

 

Hinweis der Verwaltung zu den öffentlich ausliegenden Unterlagen

Zu Beginn des Verfahrens wurden verschiedene denkbare Trassenverläufe für den Bau einer Höchstspannungsleitung (380 kV) von Conneforde über Cloppenburg nach Merzen eruiert. Nunmehr hat TenneT TSO GmbH eine vorzugswürdige Trassenvariante ermittelt. Von dieser ist auch die Gemeinde Edewecht, besonders die Ortschaften Kleefeld, Klein Scharrel und Friedrichsfehn, betroffen (http://www.arl-we.niedersachsen.de/download/119316/Karte.pdf). Wie aus der Karte hervorgeht, soll die Trasse im Gemeindegebiet gänzlich unterirdisch verlaufen.

Die ausgelegten Unterlagen enthalten die Untersuchungen / Studien / Prüfungen, welche innerhalb der möglichen Verläufe durchgeführt worden sind und letztlich zur gewählten Vorzugsvariante führten. Da der untersuchte Raum eine große Fläche abdeckt, sind die Unterlagen entsprechend umfangreich. Dies führt leider auch dazu, dass die Passagen für das Gemeindegebiet Edewecht nicht auf den ersten Blick erkennbar sind. Für eine zielführende Durchsicht der Unterlagen raten wir, egal ob im Rathaus oder auf der Internetseite http://www.380kv-ccm.niedersachsen.de/, die Orientierungshinweise (http://www.arl-we.niedersachsen.de/download/119319/Orientierungshinweise.pdf) vorab zu lesen. Innerhalb der Unterlagen können Sie sich an den Inhaltsangaben orientieren.

Das Kartenmaterial zu den untersuchten Zielfeldern ist auf der Internetseite zum Raumordnungsverfahren jeweils als ein PDF-Dokument zusammengeführt. Da eine Gesamtdarstellung der Fläche kaum übersichtlich wäre, müssen Sie den Streckenabschnitt für die Gemeinde Edewecht innerhalb des Dokuments auswählen. Auf den Kartenabschnitten finden sie stets eine solche Übersicht, mit der Sie sich schnell zurechtfinden können. Ein Beispiel für eine solche Orientierungshilfe finden Sie nachfolgend unter „Downloads“.

Um Missverständnissen bereits jetzt vorzubeugen, möchten wir insbesondere darauf hinweisen, dass die Engstellensteckbriefe für die Abwägung zwischen Freileitung und Erdverkabelung dienten. Sie zeigen keine grundstücksgenaue Lage einer künftigen Kabeltrasse.

Sollten Sie Unterstützung benötigen, kommen Sie gerne ins Rathaus oder rufen Sie uns unter 04405 / 916-141 (Herr Knorr) oder 04405 / 916-176 (Herr Lübeck) an.

Downloads