News & Aktuelles

Osterfeuer
15.02.2018 - Osterfeuer erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Hinsichtlich des...
Das Kultur-Programm 2018 ist erschienen
02.02.2018 - Wer in schönen Dingen einen schönen Sinn entdeckt, hat Kultur....
Dorfentwicklung in der Dorfregion Edewecht-West
29.01.2018 - Am 7. Februar 2018 findet um 19.00 Uhr im „Haus...
Schöffen- und Jugendschöffenwahl
23.01.2018 - Im ersten Halbjahr 2018 werden bundesweit die Schöffen und Jugendschöffen...
Witterungsbedingte Sperrung von Sandwegen
23.01.2018 - Der Zustand der Sandwege in der Gemeinde Edewecht hat sich...
Siedlungsentwicklung in Osterscheps
12.01.2018 - Zum Thema einer möglichen Siedlungsentwicklung in der Bauerschaft Osterscheps findet...
Reisemobilstellplatz - Eingeschränkte Nutzung
10.01.2018 - Aufgrund von Umbauarbeiten am Rathaus stehen ab der 2. KW...
Sanierung einer Brache zur Nachnutzung als Wohnbebauung in Edewecht
05.01.2018 - 2001 wurde in Edewecht damit begonnen, östlich des heutigen Verbrauchermarktes...
Raumordnungsverfahren 380-kV-Leitung Conneforde - Cloppenburg Ost - Merzen
14.12.2017 - Erneute Auslegung der Antragsunterlagen Vom 26.06.2017 bis zum 18.08.2017 lagen die...

Neuigkeiten

Rat der Gemeinde Edewecht verabschiedet Edewechter Leitbild

Edewechter Leitbild „Wohn- und Wirtschaftsstandort - gemeinsam und nachhaltig wohnen und wirtschaften“ vom Rat verabschiedet

Strategische Ziele in den Arbeitsalltag überführen

2012 erarbeiteten die Ratsvertreter zusammen mit der Gemeindeverwaltung eine strategische Ausrichtung für die Gemeinde Edewecht. Die Teilnehmer haben seinerzeit in Workshops klar abgegrenzt, welche Potenziale Edewecht besitzt, wo Stärken und Schwächen liegen und wie mit ihnen umzugehen ist, um auch in den nächsten Jahren erfolgreich und handlungsfähig zu sein. Dabei spielten und spielen stets jene gesellschaftliche, soziale, wirtschaftliche und auch ökologische Aspekte eine schwerpunktmäßige Rolle, die Edewechts spezifische Gegebenheiten vor Ort abbilden und die zukünftige demografische Entwicklung der Region als Dreh- und Angelpunkt mit seinen Wechselwirkungen auf die einzelnen Bereiche berücksichtigen.

Edewecht steht für Wohnen und für Wirtschaft, ist eine Kernaussage des 2012 entwickelten Leitbildes. Die Gemeinde möchte die damit verbundenen Aspekte nachhaltig ausrichten und es ermöglichen, dass alle gesellschaftlichen Gruppen gemeinsam in Edewecht zusammen leben können. Ziel ist es, mittels der Stärken Synergien abzuschöpfen statt in einem gegenseitigen Zielkonflikt zu stehen.

Allgemein hat ein kommunales Leitbild die Aufgabe, sehr einfach und greifbar komplexe Fragestellungen für den politischen und administrativen Bereich zu beantworten und darüber auch eine globale Handlungsausrichtung für alle Beteiligten in der Gesellschaft, der Wirtschaft darzustellen. So soll es neben einem Grundrahmen für die politische Arbeit im Gemeinderat und die damit verbundene Umsetzung dieser Aspekte in der Gemeindeverwaltung auch dazu dienen die Identifikation mit der Gemeinde zu forcieren und zu stärken. Gleichzeitig kommuniziert es sowohl derzeitigen wie potentiellen Einwohnerinnen und Einwohnern transparent und klar, worauf es den Handlungs- und Entscheidungsträgern ankommt.

Bereits zum Zeitpunkt der Strategie- und Leitbildentwicklung war Bürgermeisterin Petra Lausch und der Verwaltung ebenso wie den beteiligten Ratsfrauen und Ratsherren klar, dass der Prozess an dieser Stelle nicht enden dürfe. Vielmehr sei es wichtig, das Leitbild in den Arbeitsalltag der politischen und administrativen Arbeit zu überführen. Um dieses Ziel zu erreichen und gleichzeitig den gesetzlichen Rahmenbedingungen der gemeindlichen Haushaltsplanung gerecht zu werden, arbeitete die Gemeinde mit der Braunschweiger Beratungs- und Servicegesellschaft NSI Consult zusammen.

Im Rahmen der Zusammenarbeit wurden zentrale Punkte der Edewechter Haushaltsplanung wie Immobilien, Wirtschaft, Wohnbaugebiete, Straßen, Jugend, Senioren sowie Steuern und Kindertagesstätten bewertet, um diese zukünftig konform des Leitbildes zu steuern. Innerhalb dieses Prozesses gaben die beteiligten Fraktionen Schwerpunkte und Kriterien ihrer politischen Ziele vor. Mit Hilfe einer Nutzwertanalyse wurden diese Ziele sowie die zentralen Punkte der Edewechter Haushaltsplanung bewertet und gewichtet. Wesentliche Punkte schälten sich als sogenannte TOP-Produkte heraus und wurden mit Zielen und Kennzahlen ausgestattet. Mit ihrer Hilfe können Rat und Ausschüsse einzelne Maßnahmen in den Produkten auf ihren Nutzen hin beurteilen. Dieses Grundgerüst für die Edewechter Steuerung soll zukünftig als Instrument zur leitbildkonformen Ressourcensteuerung fungieren. Es dient ferner dazu, dass Politik und Verwaltung ihren Kurs zielgerichtet verfolgen und darüber hinaus die Ergebnisse ihrer Arbeit auch messen zu können.

Dies sei zugleich ein sehr wichtiger, als auch ein sehr vorbildlicher Weg, den die Gemeinde Edewecht an dieser Stelle erfolgreich gegangen sei. Nur wer es schaffe, sich zu positionieren und seine Potenziale herauszustellen, werde auch zukünftig Erfolg haben können, so die Braunschweiger Beratungsgesellschaft.