News & Aktuelles

Vollsperrung L828/ Jeddeloher Damm
05.07.2019 - Erschließung Baugebiet Nr. 195 - Westlicher Ortseingang Friedrichsfehn - Herstellung Linksabbiegespur...
Erster großer plattdeutscher Gala-Abend in Edewecht
31.05.2019 - Die UNESCO hat sie vor einiger Zeit zum Weltkulturerbe ernannt...
Dorfentwicklungsplan für die Dorfregion Edewecht-West
10.04.2019 - Die Dorfregion Edewecht-West mit den Dörfern Edewecht, Husbäke, Osterscheps, Portsloge,...
Förderprogramm für Existenzgründer-/innen
28.01.2019 - Zum 01.01.2019 ist die neue Richtlinie zur Förderung von Existenzgründungen...
Kultur-Programm 2019
14.01.2019 - Das Kultur-programm des Edewechter Kulturprogramms ist online....
Raumordnungsverfahren für die Planung der 380-kV-Leitung Conneforde - Cloppenburg abgeschlossen
12.11.2018 - Das Raumordnungsverfahren für die Planung der 380-kV-Leitung Conneforde - Cloppenburg...

Neuigkeiten

Sanierung der Hallenbeleuchtung der Turnhalle Jeddeloh II in der Gemeinde Edewecht

Nationale Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums:
Zuwendung aus dem Bundeshaushalt für das Vorhaben

KSI: Sanierung der Hallenbeleuchtung der Turnhalle Jeddeloh II in der Gemeinde Edewecht

Förderkennzeichen: 03K00199

Laufzeit: 01.09.2014 bis 31.08.2015

Die Gemeinde Edewecht beabsichtigt, die Hallenbeleuchtung in der Turnhalle Jeddeloh II zu sanieren. Der Grund für diese Maßnahme ist, dass die bestehende Beleuchtungsanlage bereits über 44 Jahre alt und mit abgängigen Elektronikbauteilen bestückt ist.

Ziel und Zweck der Planung ist die Sanierung der Hallenbeleuchtung, um kurzfristig eine nachhaltige Reduzierung von Treibhausgasemissionen umzusetzen. Die Beleuchtungsanlage wird nachhaltig betrieben und fördert somit den Klimaschutz.

In der Turnhalle ist zurzeit eine veraltete Beleuchtungsanlage im Einsatz. Die Beleuchtungsanlage verursacht neben den hohen Wartungskosten im Betrieb auch eine unverhältnismäßig hohe Energieverbrauchsbilanz bei einer schlechten Beleuchtungsqualität.

Die neue Beleuchtungsanlage wird mit einer tageslicht- und präsenzabhängigen Steuerung sowie mit konventionellen Tastern für den Halbautomatikbetrieb ausgestattet. Die Steuerung ist bereits werkseitig in den Leuchten verbaut. Eine zusätzliche Installation von Lichtsensoren und Präsenzmeldern einschl. des Leitungsnetzes ist somit nicht erforderlich.

Es werden 3 Lichtbänder mit jeweils 6 Leuchten installiert, welche separat angesteuert werden (3 Gruppen).

Die Gesamtbrenndauer von ca. 4.500 h/a wurde der DIN 18599 (Turnhalle ohne Zuschauerbereich) entnommen.

Für das von der Sanierung betroffene Beleuchtungssystem ergibt sich somit vor der Sanierung ein Jahres-Energieverbrauch von ca. 20.880 kWh/a.
Durch den Einsatz des neuen Beleuchtungssystems reduziert sich der Jahres-Energieverbrauch um ca. 12.132 kWh/a. Dieses entspricht einer durchschnittlichen Ersparnis von ca. 58 %.

Links:
www.klimaschutz.de
www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen